h1#title

Wohnresidenz Franziskushof

| Planung: 1999 | Bau: 2001 | Ort: Mönchengladbach | Auszeichnung: 1. Preis im Wettbewerb und Beauftragung

Die 3,5-geschossigen Häuser werden durch helle Glaskonstruktionen verbunden. Rezeption, Fitness-Zentrum mit Sauna und alle gemeinschaftlich nutzbaren Räume sind direkt erreichbar. Nach dem Motto „So viel Hilfe wie nötig, so viel Selbstständigkeit wie möglich“ ist die ganze Architektur auf individuelles betreutes Wohnen in der zweiten Lebenshälfte ausgerichtet. Die Wohnungsgrößen der „Wohnresidenz Franziskushof“ liegen zwischen 1,5-Zimmer-Wohnungen mit 40 qm und 3-Zimmer-Wohnungen von 140 qm.

In Bezug auf die Blockbebauung des stadträumlichen Umfelds und in Anlehnung an die hochherrschaftlichen Patrizierhäuser gliedert sich die Bebauung in Einzelhäuser verbunden durch zwischengeschobene Erschließungskerne. Das voll unterkellerte Gebäude wurde in massiver Bauweise errichtet. Zur Betonung der Einzelstruktur erhält jedes Haus ein eigenes Dach. Zurückgesetzte Penthouse-Geschosse gliedern den Baukörper in der Vertikalen.

Die Außenanlagen werden geprägt durch alten Baumbestand, der weitestgehend erhalten und durch Neupflanzungen ergänzt wird.