h1#title

Wohnbebauung Oststraße

Gebäudetyp: Neubau Wohnungsbau | Planung: 2008 | Ort: Viersen

Unsere Wohnung ist Teil unserer Identität. Sie bietet uns Rückzugsmöglichkeit und Privatsphäre, sie bestimmt aber auch zur gleichen Zeit unser soziales Umfeld. In Zeiten der Singularisierung unserer Gesellschaft haben wir als Architekten eine besondere Verantwortung: Bei der Planung neuer Wohnräume dürfen uns nicht nur die wirtschaftlichen und technischen Fragen beschäftigen, sondern insbesondere die, die sich mit dem Menschen in seinem täglichen Lebensumfeld beschäftigen. Raumform, die Anordnung und Grösse der Öffnungen für das Tageslicht sowie die Verbindung zu benachbarten Räumen spielen dabei eine entscheidende Rolle. Gute, behagliche und stimmige Räume geben den BewohnerInnen Vertrauen und Sicherheit (Identität).
Das Gebäude vertritt eine Eigenständigkeit in der umgebenden Baustruktur, ohne sich dabei als Fremdkörper abzuheben. Die Neubebauung der Oststraße vermittelt in Ihrer Formsprache über die Krefelder Straße hinweg zu der bereits bestehenden Wohnbebauung „Am Nordkanal“.
Die einfache, kompakte Gebäudeform benötigt wenig Grundstücksfläche und senkt gleichzeitig die Bau-, Betriebs- und Unterhaltskosten. Die Tragstruktur des Gebäudes funktioniert über eine geradlinige Lastabtragung, die eine Vorfabrikation von Bauteilen ermöglicht und somit nicht nur die Bauzeit verkürzt, sondern auch Qualität und Präzision begünstigt. Die Nachhaltigkeit der Bauweise wird durch den Einsatz von ressourcenschonenden Materialien wie dem Klinkermauerwerk, der Stahlbetonkonstruktion und Holzverbundwerkstoffen unterstützt.