h1#title

  • Schillerquartier

Schillerquartier

Gebäudetyp: Neubau | Planung: 2016 | Ort: Mönchengladbach

In direkter Nähe zum Mönchengladbacher Hauptbahnhof, angrenzend an das Gründerzeitviertel Eicken, entsteht ein „Innenstadt-Highlight“ mit Wohn- und Geschäftshäusern. Drei mehrgeschossige Gebäudeeinheiten mit hochmoderner Stadthausarchitektur ziehen sich entlang der Steinmetzstraße und geben ihr einen unverwechselbaren Charakter.

Der Charme des Viertels wird zum einen durch die Architektur der Gründerzeit geprägt und zum anderen durch die Vielfalt der Bewohner des Stadtteils. Hier leben Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen. Das Viertel besteht aus einer lebendigen Kunst- und Kulturszene und ist ein bevorzugter Stadtteil für Kreative.
Die neue Architektur greift Merkmale der Gründerzeithäuser auf und übersetzt sie in eine moderne Architektursprache. Durch die Parzellierung der Gebäude wird eine dicht gestaffelte vertikale Gliederung erzeugt, die den Größen der vorhandenen Häuser entspricht und sich demzufolge an die bestehende Architektur anpasst.
Die Vielfältigkeit des Viertels zeigt sich im Nutzen der Bauten, denn jedes der drei Gebäude weist neben den Wohnflächen unterschiedlich genutzte Flächen auf.

In Zusammenarbeit mit der Stadt wurde ein Konzept entwickelt, das den historischen Charakter des Gründerzeitviertels bewahrt und das Miteinander der Bewohner fördert. Ziel ist es, dem Stadtteil eine Identität zu geben und Räume der Begegnung zu schaffen.

Artikel der Rheinischen Post, 02/09/2016