h1#title

Caritas-Montessori-Haus

Gebäudetyp: Erweiterung Kindergarten | Planung: 2000 | Bau: 2005 | Ort: Mönchengladbach

Es bestand die Aufgabe, im Sinne der Montessoripädagogik eine Erweiterung des Kindergartens zu bauen, ohne das Außengelände zu verkleinern. Es entstand ein Trägermodell aus Holz, das eigene Fundamente hat und den Innenraum um eine Fläche von 170 qm bereichert. Diese Träger sind verbunden mit Wänden und Verschalungen, die durch Naturstoffe gefüllt sind. Es entstand ein nach ökologischen Gesichtspunkten entwickeltes Haus über dem alten Kinderhaus. Im Zentrum des Gebäudes wurde eine Kommunikationsebene entwickelt, wo die Menschen zusammenkommen. Dieser Treffpunkt hat eine offene Galerie, die Sichtbeziehungen zwischen den Ebenen gewährt. Durch eine großzügige Glasfläche werden auch das Licht und die Jahreszeiten ins Haus geholt.

Ein weiterer Aspekt, der in der Montessoriarbeit von Bedeutung ist, ist das musikalische Erleben. Es wurde zu diesem Zweck eine „Musiktreppe“ entwickelt, auf der die Kinder die Tonleiter mit ihren 13 Voll- und Halbtönen sozusagen auf- und abgehen können. Die Kinder können eine Melodie auf der Treppe begehen und mit dem ganzen Körper erleben. Das Ziel, Dinge im Alltag bewusster wahrzunehmen und zu erleben, wird mit dieser Architektur gefördert.