h1#title

Architekturbüro

Gebäudetyp: Neubau | Planung: 1996 | Bau: 1997 | Ort: Mönchengladbach

Das Gebäude auf der Gasthausstraße befindet sich an einer historischen Stelle jenseits der alten Stadtmauer Mönchengladbachs. Ein Standort, der die bevorzugte Situation bietet, mitten in der Stadt arbeiten und wohnen zu können, in historischer Umgebung, an einen Stadtpark angrenzend. Die Herausforderung an dieser Stelle war es, eine alte Stadtstruktur mit moderner Architektur zu kombinieren im Sinne einer Stadthausarchitektur, die im Wesentlichen dadurch bestimmt ist, dass die Parzellen bestimmten vertikalen Gliederungen unterworfen sind. Darüber hinaus war es natürlich auch wichtig, eine Wirtschaftlichkeit herzustellen, in deren Rahmen das Gebäude in seiner Funktionalität möglichst flexibel sowohl für Wohnraum als auch für Büros geeignet ist. Die Installationsführung wurde sowohl im Boden als auch in der Decke für die jeweilige Nutzung integriert, so dass langfristig eine Immobilie entstanden ist, die variabel auf die jeweilige Nutzungsform eingehen kann.

Das Gebäude ist charakterisiert durch die Kombination von Metall, Glas, Beton und Stein. Die filigrane Bauweise vermittelt den Eindruck von Leichtigkeit und Transparenz. Durch die vielfältigen Spiegelungen im Steinboden und im Glas werden Tiefe und Bewegung erzeugt.

Die Fassade wurde in verschiedene Ebenen unterteilt. Auf diese Weise wird die zur Verfügung stehende Hausbreite im Sinne einer Stadthausarchitektur gegliedert.